Veranstaltungen - Blickpunkt Jöllenbeck

Direkt zum Seiteninhalt
brake kulturell: Chor- und Orgelkonzert

WOZA-Chor
Woza heißt „Steh auf!“
Das bringt auf den Punkt, was die rund 40 Sängerinnen und Sänger des Chores und seinen Chorleiter Johannes Vetter antreibt. Der Woza-Chor ist dem Welthaus Bielefeld angeschlossen. Er liebt die Freiheit und den Widerstand gegen die Unfreiheit und will das deutlich machen mit den Mitteln der Musik. Er ist ständig auf der Suche nach Chorliteratur, die dieser Liebe Rechnung trägt. Die Chormitglieder verbindet der Spaß am gemeinsamen Singen und an der Weiterentwicklung der musikalischen Qualität.
Engagement für eine bessere Welt
Der Chor möchte durch das Singen seine Solidarität mit den Unterdrückten und sein Engagement für eine bessere Welt zum Ausdruck bringen.
Johannes Vetter (*1952), Organist und Chorleiter; nach Studium und vielen Verpflichtungen 2003 Ernennung zum Kirchenmusikdirektor; viele weitere Arbeitsbereiche (u.a. Lehrbeauftragter an der Universität Bielefeld im Fachbereich Linguistik und Literaturwissenschaft; freier Mitarbeiter der Neuen Westfälischen; regelmäßige Konzertreisen nach Jerusalem); seit Eintritt in den (Un)Ruhestand 2018 Organist an St. Marien in der Hansestadt Herford.
Beim Braker Konzert werden Orgel-Werke von Johann Sebastian Bach, Mauricio Kagel und Gerhard Wäschebach aufgeführt. Der Chor trägt u. a. Werke von Wolf Biermann und Mikis Theodorakis vor.

Termin: Sonntag, 24. November
Beginn: 17.00 Uhr
Ort: ev. Kirche Brake, Braker Straße
Eintritt: 10 €, erm. 7 €, Abendkasse

Zirkus Karibu
Platz da!
Das 14. Bühnenprogramm!
Eine selbstgeschriebene Geschichte bildet dabei den Rahmen für ein buntes Programm aus Artistik, Schauspiel und Musik. Nicht nur das Bühnenstück wird in jedem Jahr neu erarbeitet, auch die Gruppe der Artisten formiert sich zu Beginn eines jeden Jahres neu, um für eine Saison gemeinsam zu trainieren und aufzutreten.
Dieses Mal ist der Kinder- und Jugendzirkus Karibu zu Besuch in dem Städtchen Ubirak irgendwo im Nirgendwo. Kein beschaulicher Marktplatz mit Brunnen, Blumen und Bürgern im Cafe. Und genau das soll sich ändern. Frau Bürgermeisterin hat eine Idee, aber kann die gelingen? Sie mag weder Kinder noch musikalische Landstreicher. Sie hat auch kein Vertrauen in ihren besten Mann im Rathaus, den zauberhaften Sekretär Bondini. Doch der hat einen magischen Plan und dann bekommt er auch noch Hilfe vom Räuberduo Alva und Enna ...
Termine: Sonnabend 16. November, Sonntag 17. November, Sonnabend 14. Dezember, Sonntag 15. Dezember
Beginn jeweils um 16.00 Uhr
Ort: Aula Rudolf-Steiner-Schule, Schildesche


Das geht Sie an!
Nahverkehrsplan für Bielefeld
Das mit der Erstellung beauftragte Büro aus Karlsruhe hat die Ergebnisse seiner Analysen vorgelegt. Es wird unterschieden in Minimal-, Real- und Maximal-Szenario, je nachdem, wieviele Ideen und Projekte umgesetzt werden sollen. Das Maximal-Szenario ist mit einer Investitionssumme von ca. 2 Milliarden Euro hinterlegt und insofern völlig unrealistisch. Trotz des immensen Kapitaleinsatzes unterstellt das Büro selbst in diesem Fall einen erreichbaren Anteil des ÖPNV am Verkehrsaufkommen von unter 20%!
Es stellen sich mehrere Fragen:
• Warum fanden diese Beratungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt?
• Welche Vorstellungen liegen diesen Szenarien zu Grunde?
• Wie tragfähig sind die Ergebnisse?
Der Referent: Dr. Godehard Franzen, Bielefeld Pro Nahverkehr e.V.

Termin:
• Mittwoch, 20. November, 19.00 Uhr
• Gemeindehaus, Schwagerstraße

Zurück zum Seiteninhalt